Aktuelles

Aus der honduranischen Kooperative APROLMA

Aus der honduranischen Kooperative APROLMA

Heute möchten wir einen Blick auf die Kooperative APROLMA (Asociación de Productoras Libres de Marcala) richten, die unseren HONDURAS ACALIMA-Kaffee produziert.

APROLMA, unser Partner in Honduras, ist eine reine Frauenkooperative – das ist selten auf dem internationalen Kaffeemarkt. Die Mitglieder gründeten den ersten Frauenverband in Honduras, um sich für ihre Rechte einzusetzen. Die Geschichte der Frauen in der Kooperative ist häufig von Problemen wie häuslicher Gewalt geprägt. Mit Anbau und Weiterverarbeitung ihres hochwertigen Kaffees erkämpfen sie sich mehr Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Die Frauen der Kooperative sind zum großen Teil indigene Lencas. Jedes Mitglied bewirtschaftet durchschnittlich 1,5 Hektar in Mischkultur. Neben Kaffee werden andere Erzeugnisse wie Bananen, Orangen oder Yucca angepflanzt, um die Familie zu ernähren.

Jedes Jahr bietet die seit Juni 2014 offiziell registrierte Kooperative ihren Bäuer_Innen Schulungen zu Themen wie Ernte, Unterstützung auf der Plantage und Kaffeezubereitung an, um die Qualität des Kaffees von Tasse zu Tasse zu verbessern.

Die größten Herausforderungen, vor denen die Kaffeefarmer_Innen von APROLMA derzeit stehen, sind der spürbare Klimawandel, knappe Arbeitskraft (auf Grund von Auswanderungen bzw. Landflucht), hohe Maschinen- und Ausrüstungskosten, hohe Treibstoff- und Transportkosten oder durch die Bewegungseinschränkungen durch COVID19-Restriktionen.

zurück
Willkommen

Jetzt einkaufen

PayPal